Willkommen am Grenzpfad Napfbergland

Wegweisung Wanderroute 65 Wandern Sie durchs traumhafte Napfgebiet und weiter zu den Alpen!

Der Grenzpfad Napfbergland führt vom zentralen Schweizer Mittelland durch traumhafte Landschaften bis zum Brünig. Die Hügel, Eggen und Kreten des Napfgebiets, des Emmentals und des Entlebuchs bieten unzählige Aus- und Einblicke in den vielfältigen Grenzraum Bern-Zentralschweiz.

Die Krokusse blühen

Auf dem Rämisgummen / Geisshalden blühen die Krokusse. Das heisst die ersten vier Grenzpfad-Etappen sind weitgehend schneefrei und laden zum Wandern ein! Bitte beachten Sie die jeweiligen Öffnungszeiten der Gastro- und Übernachtungsbetriebe.

Käsetradition am Grenzpfad

Wissen Sie, welche berühmten Käsesorten aus dem Grenzpfad-Gebiet stammen? Im Video gibt Werner Stirnimann Einblick. Seit 2018 präsentiert die IG Grenzpfad die reiche Käsetradition entlang des Grenzpfads. Damit wird diese aussergewöhnliche Käsevielfalt nicht nur für Wanderer, sondern auch alle anderen Besucherinnen und Besucher der Region besser erlebbar. Direktlink: www.kaesetradition.ch

Grenzpfad-Wandertipp

Klosterhof bei St. Urban LU

Zwischen St. Urban, Altbüron und Melchnau verläuft der Grenzpfad auf nur gerade 450-600 m.ü.M. durch die liebliche Rottaler Kulturlandschaft: Klosteranlage St. Urban, Klosterhöfe und Wässermatten machen diesen Grenzpfad-Abschnitt fernab der Siedlungen zu einem unerwarteten Erlebnis. Wandertipp.