GRENZ-TOUR LUZERN IN 2
TAGEN OLIVER IMFELDS 340 KILOMETER FÜR DEN GUTEN ZWECK

Oliver Imfeld beim Training am Brienzergrat


Oliver Imfeld beim Training am Brienzergrat

Am 21. und 22. Juni plant Oliver Imfeld aus Sursee eine spektakuläre Umrundung des Kantons Luzern. Inspiriert vom befreundeten André Hager, der die Grenz-Tour 2017 während vier Tagen wandernd, auf dem Bike und mit dem Kanu absolvierte, will Imfeld die 340 km lange Strecke als Triathlon meistern – notabene in nur zwei Tagen.

Die Belastung durch die grosse Distanz gespickt mit 13'600 Höhenmetern ist beispiellos. Start und Ziel liegen am Bürgenstock, den höchsten Punkt auf dem Brienzer Rothorn (2350 müM) gibt es zum Zmittag und die Nacht zwischen den 13-Stunden-Tagen ist in Grossdietwil geplant. «Am ersten Tag knacke ich die 8'000er Grenze. So viele Höhenmeter habe ich noch nie an einem Tag überwunden», erzählt der 47-Jährige mit Vorfreude und Respekt.

Spenden für die Wanderwege

Die Ziele des ambitionierten Ausdauersportlers und ehemaligen Gigathleten sind indes nicht nur sportlicher Natur. Imfeld bezeichnet sich auch als heimatverbundenen Genussmenschen, der die vielfältige Naherholung im Kanton Luzern wertschätzt: «Dank dem Verein Luzerner Wanderwege steht uns ein wunderbares und top signalisiertes Wanderwegnetz von 2750 km zur Verfügung – einfach so, kostenlos. Ich möchte diese Arbeit unterstützen und sammle mit meiner Grenz-Tour Spenden für den Verein.» Mitfiebern kann man live auf der Strecke oder online. Unter www.luzerner-wanderwege.ch sind neben dem Routenverlauf mit Hotspots und Ankunftszeiten auch Bilder und Details zum Spendenvorgang aufgeschaltet.

Flyer Grenz-Tour Luzern 2020
Marschtabelle Grenz-Tour Luzern 2020

Autorin: Ramona Fischer, Luzerner Wanderwege